Was ist vitalstoffreiche Vollwertkost?

Eine vitalstoffreiche Vollwertkost enthält nicht nur die Grundnährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, sondern auch die biologischen Wirkstoffe, die der Organismus für eine optimale Verdauung und für reibungslose Stoffwechselvorgänge benötigt.

Diese Wirkstoffe werden als Vitalstoffe bezeichnet. Dazu gehören:

  • wasser- und fettlösliche Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • ungesättigte Fettsäuren
  • Enzyme oder Fermente
  • Aromastoffe
  • Faserstoffe oder Ballaststoffe

Vitalstoffe sind zur Erhaltung oder Wiedererlangung der Gesundheit unentbehrlich. Vollwerternährung ist keine Diät, sondern eine Kostform, die von jedem Menschen, egal welchen Alters, durchgeführt werden kann. Sie ist die Grundlage für die Gesundheit des Menschen. Eine Umstellung ist in jeder Lebenslage möglich. Es ist nie zu spät, um etwas für die Gesundheit zu tun.

Das Prinzip der vollwertigen Ernährung besteht darin, naturbelassene und so wenig wie möglich veränderte Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Die wichtigsten Merkmale der vitalstoffreichen Vollwertkost sind:

Täglich gegessen werden sollte:

  • Vollkornbrot
  • Frischkorngericht
  • Frischkost (Obst und Gemüse)
  • Naturbelassene Fette (Butter, Sahne, kaltgepresste Öle)

Zu meiden sind:

  • alle Auszugsmehle und Produkte daraus
  • alle Fabrikzuckerarten
  • alle raffinierten Fette (Margarine)
  • gekochtes Obst und Säfte (besonders für Magen/ Darm empfindliche Menschen)

Kollath-Tabelle veranschaulicht die ‚Wertigkeit‘ von Lebens- bzw. Nahrungsmitteln. Nur ‚Lebensmittel‘ dienen zur Gesunderhaltung.

Das ist die Kollath- Tabelle

Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.